Seminare und Workshops

 

Argumentationstraining gegen rechte Stammtischparolen

Inhalt des Seminars:

Kennen Sie Situationen, in denen mit dumpfen Parolen und platten Sprüchen Vorurteile, oft beiläufig und ungeniert, vorgetragen werden – etwa beim Familienfest, im nachbarschaftlichen Gespräch, an der Supermarktkasse, im Schulunterricht oder tatsächlich am Stammtisch?

Für diejenigen, die solchen Konfrontationen argumentativ, selbstsicher und angemessen begegnen wollen, bietet das Seminar „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“ Übungen an, die sowohl situatives Handeln als auch nützliche Kommunikationstechniken spielerisch erproben. Unterstützt werden die Übungen durch zahlreiche Informationen und Materialien.

Das ein- bis zweitägige Training bietet die Möglichkeit, sich intensiv mit Stammtischparolen auseinander zu setzen und Rede- und Verhaltensweisen einzuüben, die aus ohnmächtigem Schweigen herausführen. Darüber hinaus wird durch dieses ursprünglich von Klaus-Peter Hufer entwickelte Seminarkonzept die individuelle Diskursfähigkeit erhöht und zu mehr Toleranz ermutigt, um für eine zivile politische Kultur einzutreten.

max. Teilnehmerzahl  15 Personen

Seminarleitung           Hans -Jürgen Ladinek

Zielgruppe

Möchten Sie mehr erfahren oder ein Seminar oder Workshop für ihre Institution oder Unternehmen buchen. Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 

Methodenseminar Antiziganismus Februar 2015

Inhalt des Seminars:

Antiziganismus ist ein in Analogie zu „Antisemitismus“ gebildeter Fachbegriff für „Zigeunerfeindlichkeit“. Er bezeichnet die von Stereotypen, und/oder Feindschaft geprägten Einstellungskomplexe gegen als „fremd“ und als „Zigeuner“ wahrgenommene Menschen und Gruppen. Aktuell spielen rassistische Vorurteile gegenüber zuziehenden Roma aus den südosteuropäischen Mitgliedsstaaten der EU eine große Rolle in der öffentlichen Diskussion.
Das 2012 erschienene „Methodenhandbuch zum Thema Antiziganismus“ bietet Methoden für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit zum Thema Antiziganismus und zur Geschichte der Sinti und Roma. Das pädagogische Konzept des Handbuchs und verschiedene Anwendungsmöglichkeiten werden in diesem Seminar diskutiert und vorgestellt. Darüber hinaus werden einführende Informationen zum historischen und aktuellen Antiziganismus in Europa und Deutschland eingebracht und Fragen zur Struktur und Funktionsweise antiziganistischer Ressentiments nachgegangen.

Medientraining im März 2015 mit den ” Neuen deutschen Medienmachern ” Trainer Mehmet Ata:


Max. Teilnehmerzahl     15 Personen

Seminarleitung               Markus End

Zielgruppe

Möchten Sie mehr erfahren, ein Seminar oder Workshop für Ihre Institution oder Unternehmen buchen? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.